Betriebsarten - Gesundheitsdienst

Unser Leistungsspektrum in diesem Bereich umfasst im Wesentlichen die Betreuung von

  • Allgemeinkrankenhäusern, Fachkrankenhäusern sowie Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
  • Heimen der Altenhilfe (z.B. Altenwohnheime, Altenpflegeheime)
  • Berufsfachschulen des Gesundheitswesens und Fachschulen für Altenpflege


Liegt für vorstehende Einrichtungen die Trägerschaft bei Staat, Bezirken, Kommunen bzw. kommunalen Verbänden und Stiftungen, so sind die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) bzw. die Bayerische Landesunfallkasse (Bayer. LUK) zuständiger Unfallversicherungsträger.

Unsere Präventionsarbeit in gesundheitsdienstlichen Einrichtungen findet ihren Schwerpunkt in den Krankenhäusern. Wir betreuen ca. 210 Allgemeinkrankenhäuser und Fachkliniken, darunter sechs Universitätskliniken sowie ca. 20 psychiatrische Kliniken. Einer Vielzahl von Krankenhäusern sind Berufsfachschulen des Gesundheitswesens (z.B. Krankenpflege, Physiotherapie, technische Assistenten der Medizin) angeschlossen, insgesamt sind dies ca. 180 Schulen. Hinzu kommen mehr als 270 Altenwohnheime und Altenpflegeheime. Die Diskussion, Entscheidung sowie Veröffentlichung spezieller fachspezifischer Belange von bundesweitem Interesse leistet der Fachbereich „Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) - Regelwerk.

Informationen

Oktober 2014 - Neufassung der TRGS 525

Am 13. Oktober 2014 ist die Neufassung der Technischen Regel für Gefahrstoffe „Gefahrstoffe in Einrichtungen der medizinischen Versorgung“ (TRGS 525) veröffentlicht worden, welche die Vorgaben der Gefahrstoffverordnung in Betrieben des Gesundheitswesens und in der Wohlfahrtspflege konkretisiert und den aktuellen Stand der Technik widerspiegelt.
Die TRGS 525 enthält Informationen zur Gefährdungsbeurteilung und zu den erforderlichen Schutzmaßnahmen beim Umgang mit speziellen Gefahrstoffen, die im Gesundheitswesen und der Wohlfahrtspflege typischerweise eine Rolle spielen. Explizit wird hier auf Arzneimittel mit und ohne krebserzeugende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende Eigenschaften, Inhalationsanästhetika sowie Desinfektionsmittel näher eingegangen, aber auch auf Rauchgase, die beim Einsatz von Laser und elektrochirurgischen Verfahren oder der Moxibustion entstehen.
Der Text der TRGS 525 kann kostenfrei von der Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) heruntergeladen werden (www.baua.de).


März 2014 - Neufassung der TRBA 250

Als Folge der Novellierung der Biostoffverordnung (BioStoffV) ist am 27. März 2014 eine Neufassung der Technischen Regel für Biologische Arbeitsstoffe „Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege“ (TRBA 250) veröffentlicht worden, welche die Vorgaben der BioStoffV in Betrieben des Gesundheitswesens und in der Wohlfahrtspflege konkretisiert.
Die aktuelle TRBA 250 ist an das neue Konzept der Schutzstufenzuordnung der BioStoffV angepasst. Sie weist zudem eine vollständig neue Strukturierung auf und gibt den aktuellen Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Arbeitshygiene wieder, was im Vergleich zur Vorgängerversion zu einigen inhaltlichen Veränderungen und teils starken Erweiterungen geführt hat. Stark erweitert wurde die neue TRBA 250 z. B. im Bereich der Prävention von Nadelstichverletzungen. Bereits am 22.05.2014 erfolgte die erste Änderung der TRBA 250: betroffen hiervon ist das Kapitel 10, arbeitsmedizinische Vorsorge.
Der Text der TRBA 250 kann kostenfrei von der Internetseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) heruntergeladen werden.


Oktober 2013 - Neufassung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)

Am 23.10.2013 ist die Neufassung der ArbMedVV in Kraft getreten, die im Vergleich zur Vorgängerversion auch für Betriebe des Gesundheitswesens relevante inhaltliche Änderungen aufweist. Die neue Verordnung hat das Ziel, Rechtssicherheit zu schaffen, stärker zwischen Vorsorge und Eignung zu unterscheiden sowie die in Anspruchnahme von Wunschvorsorge zu erhöhen. Einerseits soll der Gesundheitsschutz der Beschäftigten verbessert, andererseits das Recht auf Selbstbestimmung unter Einschluss des Datenschutzes gestärkt werden. Ferner wurde in die Überarbeitung der Stand der Wissenschaft eingearbeitet.
mehr


Juli 2013 - Neufassung der Biostoffverordnung (BioStoffV)

Am 23.07.2013 ist die Neufassung der BioStoffV in Kraft getreten. Anlass für die Novellierung war die Umsetzung der EU-Richtlinie 2010/32/EU („Nadelstichrichtlinie“) in nationales Recht.
Die Neufassung der BioStoffV zeichnet sich durch einen verbesserten, systematischen und logischen Aufbau aus. Im Rahmen einer Anpassung an den Stand der Technik wurden neue bzw. erweiterte Inhalte eingefügt.
mehr

Regelwerk


Unfallverhütungsvorschriften:

DGUV Vorschrift 1: Grundsätze der Prävention (2014)

DGUV Vorschrift 2: Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit (2010)

DGUV Vorschrift 4 (alt GUV-V A3): Elektrische Anlagen und Betriebsmittel (2005)

 

DGUV Regeln und DGUV Informationen:

Bauplanung:

DGUV Information 207-016 (alt GUV-I 8681): Neu- und Umbauplanung im Krankenhaus unter Gesichtspunkten des Arbeitsschutzes (2016)

DGUV Information 207-017 (alt GUV-I 8681-1): Neu- und Umbauplanung im Krankenhaus unter Gesichtspunkten des Arbeitsschutzes – Anforderungen an Funktionsbereiche (2011)

DGUV Information 207-206: Prävention chemischer Risiken beim Umgang mit Desinfektionsmitteln im Gesundheitswesen (2016)

DGUV Information 208-005 (alt GUV-I 561): Treppen (2010)

DGUV Information 208-007 (alt GUV-I 588-1): Roste – Auswahl und Betrieb (2013)

DGUV Information 208-014 (alt GUV-I 669): Glastüren, Glaswände (2010)

 

Gefahrstoffe:

DGUV Information 213-032 (alt GUV-I 8596): Gefahrstoffe im Krankenhaus – Pflege- und Funktionsbereiche (2010)

DGUV Regel 101-019 (alt GUV-R 209): Umgang mit Reinigungs- und Pflegemitteln (2001)

DGUV Regel 207-206:  Prävention chemischer Risiken beim Umgang mit Desinfektionsmitteln im Gesundheitswesen (2016)

DGUV Information 207-007 (alt GUV-I 8533): Zytostatika im Gesundheitsdienst (2008)

 

Infektion:

DGUV Information 203-084 "Umgang mit Wäsche aus Bereichen mit erhöhter Infektionsgefährdung" (2016)

DGUV Information 207-005 (alt GUV-I 8517): Schutz vor Infektionen (2007)

DGUV Information 207-009 (alt GUV-I 8536): Verhütung von Infektionskrankheiten in der Pflege und Betreuung (2010) 

DGUV Regel 101-017 (alt BGR 208): Reinigungsarbeiten mit Infektionsgefahr in medizinischen Bereichen (2006)

DGUV Information 207-024: Risiko Nadelstich (2015)

Nicht mehr geführt: (alt GUV-I 8537): Kanülenstichverletzungen sind vermeidbar (2001)

 

Rückengerechtes Arbeiten:

DGUV Information 207-021 (alt GUV 77.60): Rückengerechtes Arbeiten in Pflege und Betreuung (CD-ROM) (2011)

Wirbelsäulenbelastungen im Pflegebereich. Aus der Arbeit des IFA Nr. 0199

DGUV Information 207-003 (alt GUV-I 8514): Rückengerechtes Arbeiten (2007)

DGUV Information 207-004 (alt GUV-I 8515): Kleine Hilfsmittel (2007)

DGUV Information 207-008 (alt GUV-I 8535): Rückengerechter Patiententransfer in der Kranken- und Altenpflege (2002)

DGUV Information 207-010 (alt GUV-I 8557): Rückengerechtes Arbeiten in der Pflege und Betreuung – damit der Mensch nicht zur Last wird (2007)

DGUV Information 207-014 (alt GUV-I 8608): Belastungen bei der Pflege – sicheres Arbeiten in der häuslichen Pflege (2007)

DGUV Information 207-015 (alt GUV-I 8609): Rückengerechtes Arbeiten in der Pflege und Betreuung (2007)

DGUV Information 207-022: Bewegen von Menschen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege (2014)

 

Psychische Belastungen:

DGUV Information 206-010 (alt GUV-I 8628): Psychische Belastungen am Arbeits- und Ausbildungsplatz – ein Handbuch (2005)

 

Persönliche Schutzausrüstung:

DGUV Information 212-014 (alt GUV-I 8516): Hautschutz (2007)

DGUV Information 212-015 (alt GUV-I 8559): Hautkrankheiten und Hautschutz (2007)

DGUV Regel 112-995 (alt GUV-R 195): Benutzung von Schutzhandschuhen (2007)

DGUV Information 200-005 (alt GUV-I 868): Chemikalienschutzhandschuhe (2009)

DGUV Regel 112-991 (alt GUV-R 191): Benutzung von Fuß- und Knieschutz (2007)

DGUV Regel 112-194 (alt GUV-R 194): Benutzung von Gehörschutz (2011)

DGUV Information 212-024 (alt GUV-I 5024): Gehörschutz (2011)

DGUV Information 212-621 (alt GUV-I 8621): Gehörschutz (2009)

  

Sonstiges:

DGUV Regel 110-003 (alt GUV-R 111): Arbeiten in Küchenbetrieben (2007)

DGUV Information 207-019 (alt GUV-I 8682): Gesundheitsdienst (2011)

DGUV Information 207-013 (alt GUV-I 8600): Umgang mit aggressivem Verhalten im Gesundheitsdienst (2006)

DGUV Regel 112-139: Einsatz von Personen-Notsignal-Anlagen (2012)

DGUV Information 212-139: Notrufmöglichkeiten für allein arbeitende Personen (2016)

DGUV Information 213-850 (alt GUV-I 850-0): Sicheres Arbeiten in Laboratorien (2011)

 

Weiterführende Internet-Links:

http://www.sicheres-krankenhaus.de/

www.bgw-online.de/DE/Medien-Service/Medien-Center/Medientypen/bgw-themen/TP-miab-11-14-Mitarbeiterbefragung.html

Haben Sie Interesse an unseren speziell für diesen Bereich entwickelten Seminaren? In unserem Seminarprogramm informieren wir Sie über unser aktuelles Angebot. Schauen Sie einfach mal rein!