Betriebsarten - Feuerwehren

Wichtige Hinweise:

Jugendfeuerwehr: Ausbildung in „gefährlichen Tätigkeiten“ oder mit „gefährlichen Geräten“

Feuerwehren fragen regelmäßig nach, ob und unter welchen Bedingungen Angehörige der Jugendfeuerwehr auch für Tätigkeiten oder an Geräten ausgebildet werden dürfen, die mit Gefährdungen verbunden sind.
In unserem Informationsschreiben werden den Verantwortlichen in der Feuerwehr Empfehlungen gegeben, unter deren Beachtung eine Ausbildung im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift „Feuerwehren“ möglich ist.

Erfahrungsaustausch für Ärzte: Eignungsuntersuchungen der Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr (Qualifizierungsseminar)

Nach § 14 Unfallverhütungsvorschrift „Feuerwehren" dürfen für den Feuerwehrdienst nur körperlich geeignete Feuerwehrangehörige eingesetzt werden. Besondere Anforderungen an die körperliche Eignung werden insbesondere an Feuerwehrangehörige gestellt, die als Atemschutzgeräteträger Dienst tun. Deren körperliche Eignung ist nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 26.3 „Atemschutzgeräte“ festzustellen und zu überwachen.

Die KUVB bietet Ärztinnen und Ärzten, die Eignungsuntersuchung von Atemschutzgeräteträgern der Freiwilligen Feuerwehren durchführen, die Möglichkeit, an einem Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

Anmeldung bitte über dieses Opens external link in new windowAnmeldeformular 
Zu Fragen der Organisation können Sie unsere Sammelrufnummer 089 36093-533 wählen. Wir bitten Sie, Ihre Themenwünsche direkt auf der Anmeldung zu vermerken. 

Sicherheitshinweis zu Motorsägen der Firma Dolmar

Die Firma Dolmar hat einen Sicherheitshinweis für einige ihrer Benzin-Kettensägen veröffentlicht. Es wurde festgestellt, dass bei den betroffenen Geräten die automatische Kettenbremse zu spät aktiviert werden könnte. Im Falle eines „Kick-Backs“ könnte dadurch die laufende Sägekette den Benutzer berühren. Die betroffenen Geräte dürfen nicht mehr verwendet oder weitergegeben werden. 
Weitere Informationen von der Fa. Dolmar hierzu sind unter diesem Opens external link in new windowLink zu finden.

Stellungnahme des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V.

Unterstützungsleistungen an Feuerwehrdienstleistende

In den letzten Wochen fanden zunehmend Erkrankungsfälle von Feuerwehrdienstleistenden, bei denen ein medizinischer Zusammenhang zwischen der versicherten Tätigkeit (Einsatz, Übung) und dem eingetretenen Gesundheitsschaden aus fachlicher Sicht verneint wurde, ein negatives Echo in den Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen) weiter

Medizinische Überwachung bei Atemschutzübungen

Feuerwehren und Atemschutz-Ausbildungsstellen führen teilweise „medizinische Eingangskontrollen" vor Atemschutzübungen durch. Zudem werden vereinzelt Vitalparameter der Atemschutzgeräteträger, wie Blutdruck oder Herzfrequenz vor oder während der Atemschutzübung (ggf. telemetrisch) überwacht. 
Das Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen" der DGUV hat eine Kurzinformation zur medizinische Überwachung bei Atemschutzübungen herausgegeben.
Diese Information enthält zudem eine Vorlage zur gesundheitlichen Selbsteinschätzung für die Atemschutzbelastungsübung nach FwDV 7.

Neufassung der DGUV Information 205-008 "Sicherheit im Feuerwehrhaus"

Die DGUV Information 205-008 „Sicherheit im Feuerwehrhaus" ist komplett überarbeitet worden.
Die Informationsschrift gibt Anregungen und Hinweise für den Neu- und Umbau sowie den sicheren Betrieb von Feuerwehrhäusern. Sie soll helfen, die Sicherheit von Feuerwehrangehörigen, Mitarbeitern in Einrichtungen der Feuerwehr weiter zu erhöhen. Den jeweiligen Kapiteln sind Grundsätze zur Sicherheit im Feuerwehrhaus vorangestellt, die bei der Festlegung der eigenen Schutzziele bei der Gefährdungsbeurteilung eine Hilfestellung bieten sollen. Sie tragen den allgemeinen Erfahrungen des Feuerwehrdienstes Rechnung und unterstützen bei der Umsetzung der Vorgaben der DGUV Vorschrift 49 „Feuerwehren".

Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier.

Sie haben Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen für Auskünfte über unser Kontaktformular zur Verfügung.

LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

Zahlreiche weiterführenden Informationen für Feuerwehren finden sich auch auf dem Informations-Portal des LFV Bayern: