Betriebsarten - Feuerwehren

Wichtige Hinweise:

Medizinische Überwachung bei Atemschutzübungen

Feuerwehren und Atemschutz-Ausbildungsstellen führen teilweise „medizinische Eingangskontrollen" vor Atemschutzübungen durch. Zudem werden vereinzelt Vitalparameter der Atemschutzgeräteträger, wie Blutdruck oder Herzfrequenz vor oder während der Atemschutzübung (ggf. telemetrisch) überwacht. 
Das Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen" der DGUV hat eine Kurzinformation zur medizinische Überwachung bei Atemschutzübungen herausgegeben.
Diese Information enthält zudem eine Vorlage zur gesundheitlichen Selbsteinschätzung für die Atemschutzbelastungsübung nach FwDV 7.

Erfahrungsaustausch für Fachkräfte für Arbeitssicherheit der Freiwilligen Feuerwehren 2018

Die KUVB bietet auch 2018 den Fachkräften für Arbeitssicherheit, die Freiwillige Feuerwehren in Bayern beraten, einen Erfahrungsaustausch an. Dieser Erfahrungsaustausch soll den Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, Informationen auszutauschen und Antworten zu feuerwehrspezifische Fragestellungen abzustimmen. Weiter Infos unter "Veranstaltungen und Seminare"

Unfall mit Tanklöschfahrzeug

Leider hat sich in Bayern bei einer Fahrt mit einem Tanklöschfahrzeug ein tödlicher Feuerwehrunfall ereignet, bei dem das Fahrzeug in einer Kurve umgekippt und gegen eine Mauer gestoßen ist. Die Unfalluntersuchungen sind bis dato noch nicht abgeschlossen, so dass uns über die Ursachen dieses Unfalls noch keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen. Dennoch möchten wir den Feuerwehren bereits zum jetzigen Zeitpunkt Hinweise geben. Mehr dazu hier.

Neufassung der DGUV Information 205-008 "Sicherheit im Feuerwehrhaus"

Die DGUV Information 205-008 „Sicherheit im Feuerwehrhaus" ist komplett überarbeitet worden.
Die Informationsschrift gibt Anregungen und Hinweise für den Neu- und Umbau sowie den sicheren Betrieb von Feuerwehrhäusern. Sie soll helfen, die Sicherheit von Feuerwehrangehörigen, Mitarbeitern in Einrichtungen der Feuerwehr weiter zu erhöhen. Den jeweiligen Kapiteln sind Grundsätze zur Sicherheit im Feuerwehrhaus vorangestellt, die bei der Festlegung der eigenen Schutzziele bei der Gefährdungsbeurteilung eine Hilfestellung bieten sollen. Sie tragen den allgemeinen Erfahrungen des Feuerwehrdienstes Rechnung und unterstützen bei der Umsetzung der Vorgaben der DGUV Vorschrift 49 „Feuerwehren".

Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier.

Sie haben Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen für Auskünfte über unser Kontaktformular zur Verfügung.

LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

Zahlreiche weiterführenden Informationen für Feuerwehren finden sich auch auf dem Informations-Portal des LFV Bayern: