Lohnnachweis Digital - Jetzt geht es los!

Nach einer Übergangszeit von zwei Jahren ersetzt ab 01.01.2019 der Lohnnachweis Digital den bisherigen Lohnnachweis per Extranet bzw. Papier.

Der Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung des Beitrages, den Unternehmen für den Unfallversicherungsschutz ihrer Beschäftigen jährlich zahlen.

In den letzten zwei Jahren haben wir gemeinsam mit Ihnen und den Anbieter/innen der Entgeltabrechnungsprogramme die Meldung des digitalen Lohnnachweises erfolgreich in das DEÜV-Meldeverfahren integriert. Dazu musste zusätzlich zum digitalen Lohnnachweis auch der bisher bekannten Lohnnachweis per Papier oder Extranet eingereicht werden.

Nun sind die Entgelte für das Beschäftigungsjahr 2018 erstmals nur noch über den digitalen Lohnnachweis zu melden und sind auch Grundlage für die Beitragsberechnung zur gesetzlichen Unfallversicherung.

Bitte beachten Sie die gesetzliche Meldefrist zur Abgabe des digitalen Lohnnachweises, die am 16.02.2019 endet. Geht der Lohnnachweis nicht, nicht rechtzeitig oder unvollständig bei uns ein, müssen wir die Lohnsumme von Amts wegen schätzen.

 

In drei Schritten zur Abgabe des digitalen Lohnnachweises

1. Stammdaten abrufen

Zuerst rufen Sie über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm die für Ihr Unternehmen gültigen Stammdaten für das Jahr 2018 ab. Dies ist ab dem 01.11.2018 möglich. Hierfür brauchen Sie Ihre Zugangsdaten:

  • Betriebsnummer der KUVB 87661207/Bayer. LUK 88270171
  • Ihre Mitgliednummer bei der KUVB/Bayer. LUK
  • PIN

2. Stammdatenantwort verarbeiten

Übernehmen Sie die zurückgemeldeten Stammdaten in Ihr Entgeltabrechnungsprogramm und sorgen Sie dafür, dass jedem Beschäftigten die zutreffende Gefahrtarifstelle zugeordnet ist.

3. digitalen Lohnnachweis abgeben

Nach der Datenübernahme melden Sie den digitalen Lohnnachweis aus Ihrem Entgeltabrechnungsprogramm. Der digitale Lohnnachweis enthält folgende Angaben

  • Betriebsnummer der KUVB/Bayer. LUK
  • Ihre Mitgliedsnummer bei der KUVB/Bayer. LUK
  • Bezogen auf die Gefahrtarifstelle:
        - beitragspflichtige Arbeitsentgelte
        - geleistete Arbeitsstunden
        - Anzahl der Arbeitnehmer

Bei erfolgreicher Datenübermittlung erhalten Sie eine Übermittlung- und Verarbeitungsbestätigung (Quittung), die Sie über Ihr Entgeltabrechnungsprogramm abrufen können.

 

Lohnnachweis ohne Entgeltabrechnungsprogramm

Falls kein Entgeltabrechnungsprogramm genutzt wird, muss für die Abgabe der Meldung eine systemgeprüfte Ausfüllhilfe verwendet werden (z. B. sv-net). Nährer Infos können Sie der Opens external link in new windowKurzanleitung zur Abgabe des UV-Lohnnachweises im sv-net entnehmen.

Wichtige Informationen für Privathaushalte

Privathaushalte sind von der Abgabe des digitalen Lohnnachweises befreit. Allerdings muss einmalig ein Abgleich beim Stammdatendienst durchgeführt werden. Mit der Rückmeldung der Stammdaten wird ein Merkmal übermittelt, dass kein digitaler Lohnnachweis abzugeben ist. Hierfür sind folgende Daten zu verwenden:

Betriebsnummer der KUVB (BBNRUV) 87661207
UV-Grund A 09
Gefahrtarifstelle (GTST) 9 (Beschäftigte mehr als 10 Wochenstunden - PRHH 1)
99 (Beschäftigte nicht mehr als 10 Wochenstunden oder nicht länger als 6 zusammenhängende Monate - PRHH 2)
Beitragsmaßstab 5

 

 

Die Zugangsdaten (PIN) werden Ihnen mit der Anmeldebestätigung von der KUVB/Bayer. LUK mitgeteilt. Falls die Zugangsdaten dennoch benötigt werden, können diese per E-Mail (mibei@kuvb bzw. haushaltshilfen@kuvb.de) angefordert werden.

Lohnnachweis Digital in drei Minuten

Der Erklärfilm zeigt, wie das neue UV-Meldeverfahren funktioniert.

Den Film gibt es hier auch zum Download (ggf. Rechtsklick > Speichern unter).

Weitere Informationen

Weitere und detailliertere Informationen zum digitalen Lohnnachweis und zum neuen UV-Meldeverfahren finden Sie in der Broschüre Opens external link in new window"Informationen und wichtige Termine zum UV-Meldeverfahren". Diese hilft dabei Schritt für Schritt den Stammdatenabgleich durchzuführen und anschließend den digitalen Lohnnachweis abzugeben.

Darüber hinausgehende Informationen mit z. B. Datensatz- und Verfahrensbeschreibung hält die Opens external link in new windowDeutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) bereit.

Auf der Interneseite der DGUV finden Sie auch Opens external link in new windowAntworten auf häufig gestellte Fragen und den Opens external link in new windowFehlerkatalog.