Aktuelle Informationen

November 2015 - Aufrichten von Fahrzeugen mit tragbaren Leitern

Einige Feuerwehren verwenden tragbare Leitern als technisches Hilfsmittel zum Aufrichten bzw. Umlegen von verunfallten Fahrzeugen. Im Rahmen der Ausbildung wurde zum Umlegen eines Mittelklassefahrzeugs hierzu mehrfach eine Multifunktionsleiter aus Aluminium eingesetzt. Bei einer dieser Übungen knickten beide Leiterholme an der Kontaktstelle zum Fahrzeugboden ab.
Die KUVB hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, um zu klären, ob Multifunktionsleitern bzw. Steckleiterteile zum Umlegen oder Aufrichten von Fahrzeugen eingesetzt werden können und welche Konsequenzen sich für die weitere Verwendung der Leitern daraus ergeben. Mehr dazu hier.

Oktober 2015 - Organisatorischer Brandschutz in Unterkünften für asylsuchende Personen

Viele Menschen aus Krisengebieten suchen derzeit Schutz in Deutschland. Die Kommunen stehen deshalb vor der Aufgabe, schnell entsprechende Unterkünfte bereit zu stellen. Mit einer Fachinformation des Sachgebietes "Betrieblicher Brandschutz" der DGUV möchten wir allen Verantwortlichen in solchen Unterkünften eine erste Hilfestellung zur Thematik „organisatorischer Brandschutz“ geben. Die hier enthaltenen Hinweise sollen helfen, Bränden vorzubeugen bzw. Brandfolgen gering zu halten.

Oktober 2015 - Einsatz von Kohlenmonoxidwarngeräten

Bei Einsätzen der Feuerwehr kann es zur unbemerkten Exposition mit Kohlenmonoxid (CO) kommen. Neben klassischen Brandeinsätzen gewinnen Schadensereignisse ohne initiales Brandgeschehen, wie z. B. unbeabsichtigte CO-Freisetzungen durch defekte Feuerstätten oder vorsätzlich herbeigeführte CO-Freisetzungen in suizidaler Absicht, immer mehr an Bedeutung.

Entscheidet sich die Feuerwehr im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zum Einsatz von CO-Warngeräten, empfiehlt das Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen“ der DGUV die Warnschwellen und Verhaltensweisen aus dem Informationsblatt "Einsatz von Kohlenmonoxidwarngeräten" zu beachten.

September 2015 - Vermeidung von Infektionsgefahren beim Umgang mit Asylsuchenden

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bei der Flüchtlingssituation hat Sachgebiet "Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen" der DGUV sehr kurzfristig das Initiates file downloadInfoblatt 09 "Vermeidung von Infektionsgefahren für Einsatzkräfte von Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen beim Umgang mit asylsuchenden Personen" erstellt. Infoblatt soll Führungskräfte der Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen bei der Vorbereitung und Durchführung von Einsätzen in diesem Zusammenhang unterstützen und die dazu notwendigen Kenntnisse, sowie bei Bedarf auch weiterführende Informationen, zum Thema Infektionsschutz bereitstellen.

Januar 2015 - DGUV Information: "Explosionsgefahren bei holzbefeuerten Brandübungsanlagen"

Beim Betrieb einer holzbefeuerten Brandübungsanlage (BÜA) in einer deutschen Berufsfeuerwehr kam es zu einem explosionsartigen Brandereignis. Der Ausbildungsbetrieb war an der BÜA zu diesem Zeitpunkt bereits beendet. Einsatzkräfte kamen daher nicht zu Schaden. Das Sachgebiet „Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen“ hat eine entsprechende Information zu "Explosionsgefahren bei holzbefeuerten Brandübungsanlagen" veröffentlicht.

Januar 2015 - Merkblatt "Versicherungsschutz für die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern"

Das Merkblatt 1.09 "Versicherungsschutz für die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern" (Stand: November 2014) wurde von der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg unter Mitwirkung des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr, der Versicherungskammer Bayern, des Landesfeuerwehrverbandes Bayern und der Kommunalen Unfallversicherung überarbeitet.

ARCHIV

Weitere Informationen finden Sie in unserem ARCHIV.