Newsletter

Porträtfilm: "Wir stellen uns vor"

Fragen & Antworten

Portal "Sicherer Arbeitsraum Straße“

Schülerzeitung aus Münsterschwarzach erhält den Sonderpreis der DGUV

09.06.2017

Gruppenfoto mit allen Teilnehmenden und Teamenden bei der Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder 2017 im Bundesrat. Foto: Jugendpresse Deutschland/Timon Suhk

"Peer plus", die Schülerzeitung des Egbert-Gymnasiums in Münsterschwarzach (Bayern) erhält in diesem Jahr den Sonderpreis "Sicherheit und Gesundheit an der Schule". Dieser Sonderpreis der DGUV ist Teil des jährlich stattfindenden Schülerzeitungswettbewerbs der Bundesländer.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Berliner Bundesrat lobte Dr. Horst Riesenberg-Mordeja, Vorsitzender des Grundsatzausschusses Prävention der DGUV, die Themenauswahl und -bearbeitung der jungen Redaktion, ganz besonders den Themenschwerpunkt „Sport und Gesundheit“ in der prämierten Ausgabe. Besonders hervorgehoben hat die Jury die thematische Breite des Heftes, vom Schwerpunktthema Sport über die Notfallplanung im Krisenfall, die Gefahren des Rauchens bis hin zum Thema IT-Sicherheit. Herausgestochen ist die Schülerzeitung darüber hinaus, weil sie ihre Themen optisch überaus ansprechend präsentiert. Das Layout steht professionellen Magazinen kaum nach. Schon das Titelfoto führe hervorragend in das Thema ein. Hinter den Fotos und der grafischen Gestaltung steckt erkennbar viel Mühe der jungen Journalistinnen und Journalisten.

Überreicht wurden alle Preise des diesjährigen Schülerzeitungswettbewerbs in einer Feierstunde im Berliner Bundesrat. Berlin ist der Höhepunkt des Wettbewerbs, der schon ein gutes Jahr vorher in den Bundesländern beginnt. Dort kann sich jede Redaktion um den jeweiligen Landespreis bewerben. Auch für den Sonderpreis der DGUV kann sich jede Schülerzeitung direkt bewerben. Neben der mehrtägigen Einladung nach Berlin erhalten die Redaktionen einen Geldpreis für ihre Arbeit. Alle Preisträger des Jahres 2017 sowie Termine und Teilnahmebedingungen unter www.schuelerzeitung.de.    

Das Foto unterliegt einer Creative-Commons-Lizenz.

 

 

Zurück zur Seite Aktuelles